Information 2010 Information 2009 Information 2008 Information 2007 Information 2006 Information 2005 Information 2004 Information 2003

      DaF-aktuell

 

Qualität ...


Nach wiederholter Qualitätsdebate im abgelaufenen Schuljahr steht wohl unwiderruflich fest, dass alle Fächer bzw. Fachgruppen, die Deutsch als Unterrichtssprache am Schulstandort benutzen, gefordert sind,  an der nachhaltigen Erarbeitung der Sprachfundamente mitzuarbeiten und auf diese Weise ein hohes Deutschniveau zu erzielen, aufrechtzuerhalten und damit unseren SchülerInnen in verstärktem Maße besondere „Sprach-Erfolgserlebnisse“ in verschiedenen Unterrichtssituationen (DFU) zu ermöglichen, die nicht nur auf das Fach „Deutsch/Deutsch als Fremdsprache“ (D/DaF) beschränkt bleiben.

Leider wird trotz des Wissens um die Vorteile eines Perspektivenwechsels hinsichtlich der Schnittstellen- und Jahrgangsproblematik  zB in DaF das eingeführte Arbeitsinstrument der  horizontalen wie vertikalen Arbeitskreise bzw. Schnittstellenkonferenzen von den KollegInnen weiterhin eher als Belastung empfunden und demnach nicht ausreichend genutzt, so dass nachhaltige Qualitätssicherung besonders in der Mittelstufe weiterhin sensibel bleiben wird.

Kurzfristige, mittelfristige und langfristige Maßnahmen zur DaF-Qualitätssicherung an den einzelnen Schulstandorten, die aktuellen Deutsch-Curricula, die Sprachdiplom-Ergebnisse B2C1/2010, die Schreib-Motivation, Vergleichstests und sprachliche Wettbewerbe  waren daher u. a. wiederum Themen der Tagung der  zentralamerikanischen FachleiterInnen der Deutschen Schulen und der Österreichischen Schule am 3.5.2011 in Managua, Nicaragua.

Das darauffolgende Seminar, ebenfalls in Managua,  unter dem Titel „Herausforderung Schriftliche Kommunikation im DSD“ hatte zum Ziel, die Voraussetzungen und Bedingungen für ein qualitätsvolles Schreibtraining im Hinblick auf die Referenzniveaus A2/B1 und B2/C1 auszuloten und durch methodische Hinweise den LehrerInnen ein Rüstzeug für ihre tägliche Unterrichtsarbeit zu vermitteln.


Die Tagung der Deutsch-KoordinatorInnen der Österreichischen Auslandsschulen, die am 29.6.2011  im BMUKK in Wien stattfand,  befasste sich u. a. mit dem Stand der Einführung des OSD an den Auslandsschulen, dessen Kosten und den bisherigen Erfahrungen im Umgang mit dem neuen Evaluationsinstrument.
Breiten Raum nahm auch die Vorstellung des aktuellen Entwicklungsstandes der Zentralmatura ein, die ab  2014 erstmals – auch an Auslandsschulen - durchgeführt werden soll. Die Diskussion der DFU-Problematik sowie Wünsche und Anliegen der KoordinatorInnen rundeten das umfangreiche Programm ab.  

In Erfüllung der ihr zugedachten Drehscheibenfunktion bemühte sich die DaF-Koordination wiederum in Zusammenarbeit mit allen beteiligten Deutsch-LehrerInnen und den anderen Fachkoordinationen neben der Erbringung  von Standards  (A1, A2/B1 und B2/C1), neben verstärkter (Deutsch-) Sprachvermittlung, die die sprachliche Entwicklung der SchülerInnen berücksichtigt (DFU), neben der Stärkung und vor allem Aufrechthaltung  - unter schwierigen

 

Bedingungen - einer deutsch-sprachigen Lernumgebung (Einsprachigkeit), durch Orientierung an den Lernern, durch kommunikatives Handeln, mittels geeigneter Schulinterner Lehrer/innenfortbildung (DaF/DFU) und mittels relevanten Themen, Inhalten und Aufgabenstellungen, aber auch mit dem ständigen Blick auf aktuelle Entwicklungen im Umfeld vor dem herrschenden interkulturellen Kontext zu bestehen.

Die zahlreichen DaF-Veranstaltungen, die von unseren einsatzbereiten DaF-KollegInnen in unterschiedlichster Form durchgeführt wurden, die Förderung des Schüleraustausches mit Deutschland (DS/Gerhard Kodytek), die verschiedenen Aktivitäten zur Leseförderung in Zusammenarbeit mit der IAG-Bibliothek, der Lesewettbewerb, die Theateraufführungen,  die Vorbereitungen zur Einführung eines Redewettbewerbs, unsere Funktion als Erprobungs- und Testschule für Aufgabenstellungen zum Deutschen Sprachdiplom  und nicht zuletzt der alltägliche Unterricht zeugen von der Vielfältigkeit der Arbeit und dem Engagement der Deutsch-Fachgruppe.

 

... verdient ein Diplom!

Dass Qualitätssicherung bei all den Bemühungen der Unterrichtenden aber nicht nur ein Schlagwort geblieben ist, zeigen das Nebeneinander von Deutschem  (B2/C1/seit 20 Jahren) und Österreichischem Sprachdiplom (A1, B1), das im Oktober dieses Schuljahres nach erfolgreicher PrüferInnenschulung das erste Mal an unserer Schule durchgeführt wurde. Gleichzeitig wurde das OSD auf A1 auch an der Deutschen Schule Guatemala, die 16 KollegInnen zur Schulung schickte, erfolgreich abgewickelt.

 

Ich bedanke mich bei allen KollegInnen, die mich  in meinem Aufgabenbereich aktiv unterstützt und konstruktive Beiträge geleistet haben, sehr herzlich für die Zusammenarbeit und bei unserem Direktor, Mag. Friedrich  Baaz, für das  entgegengebrachte Vertrauen, das Verständnis und die Unterstützung bei der Umsetzung DaF-/DaM- und DFU-relevanter Anliegen.
 

Michael Peitler

Guatemala City, 28. Oktober 2011                                                   Deutsch/-DaF-Koordinator

           

Für  weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Homepage unter  www.iagcovi.edu.gt